Konzept der CORTEX gewinnt Innovationspreis

Bei der Veranstaltung „ulm.macht.zukunft“ am 1. Oktober wurde der Gewinner des Innovationswettbewerbs der Stadt Ulm bekannt gegeben: Das Konzept „LoRaPark – Ein Experimentierfeld und öffentlicher Showroom für das Internet der Dinge“! Entgegengenommen hat den Preis unsere Tochtergesellschaft citysens GmbH.

Das Engagement der CORTEX media und des Geschäftsführers Andreas Buchenscheit bezüglich Ulms digitaler Zukunft ist nach der Einführung des flächendeckenden LoRaWAN (Long Range Wide Area Network), der Gründung der initiative.ulm.digital e.V. und unserer Tochtergesellschaft citysens GmbH sowie zahlreicher weiterer Projekte fester Bestandteil der Digitalisierungsbewegung der Stadt Ulm. Daher stand es für Buchenscheit von Anfang an fest, auch beim Mitte 2019 ausgeschriebenen Innovationswettbewerb der Zukunftsstadt Ulm, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, teilzunehmen.

LoRaWAN ist ein Funknetz, das Buchenscheit 2016 in Ulm initiierte. Seither wird es kostenlos und offen für alle – unter Finanzierung und Leitung der initiative.ulm.digital und CORTEX media – zur Verfügung gestellt. Es überträgt nur kleine Datenmengen, dafür mit einem niedrigen Energieaufwand und über weite Distanzen mit einer hohen Durchdringungskraft. Also optimal für Sensordaten unter Batterie- oder Solarbetrieb. Durch die Forschungsarbeit baute Ulm früh seine Vorreiterrolle aus und zählte zu den ersten Städten weltweit, die über ein flächendeckendes LoRaWAN verfügen, das offen und frei für alle zur Verfügung steht.

Das nun veröffentlichte und prämierte Paper der CORTEX media unter Kooperation mit der Universität Ulm, Technischen Hochschule Ulm, initiative.ulm.digital und der citysens greift dieses LoRaWAN-Funknetz mit all seinen Möglichkeiten auf und möchte das Internet der Dinge (IoT) sowie die dahinterliegende Sensorik und Technik durch den LoRa Park für alle erlebbar machen. Dies geschieht durch einen Open-Air-Showroom, welcher am Weinhof im Herzen Ulms installiert werden wird. Der LoRa Park soll außerdem ein Ort werden, wo Experimente mit neuen Technologien durchgeführt und auf Marktreife getestet werden. Dabei sind sowohl private Projekte als auch Projekte von Unternehmen, Hochschulen und anderen Institutionen herzlich willkommen. Dies fördert neben dem grundsätzlichen Austausch auch die Innovationsfähigkeit der Region und sorgt für Aufklärung in der Bevölkerung. In Zukunft werden im LoRa Park die sensorbasierten Daten aus dem LoRaWAN visualisiert, Lösungen werden ausgestellt und deren Funktionsweise erklärt.

Die Umsetzung dieses Konzepts wird im kommenden Jahr die citysens koordinieren und in Kooperation durchführen u.a. mit CORTEX media, SWU Telenet, eXXcellent solutions, systemzwo, TTN-Community, Verschwörhaus, Universität Ulm und Technische Hochschule Ulm.

Wir sind sehr glücklich über die Auszeichnung der hochkarätigen Jury und Verleihung des Preises durch unseren Oberbürgermeister Gunter Czisch und bedanken uns recht herzlich.

In Unsere Projekte veröffentlicht